Welterbefest in Obertraun

Logo_Dachstein_Salzkammergut_mit_SchattenAlfred Bruckschlögl als Welterbepreisträger 2016 ausgezeichnet

Drei Tage lang drehte sich beim Welterbefest in Obertraun alles um das Thema Wasser. Die Gemeinde Obertraun bot dazu ein Programm, das durch sämtliche Aggregatzustände des Welterbeschatzes, von der neuen Wasserabfüllanlage des „Hallstein Artesion Water“ bis zu den Eishöhlen führte.

Gruppenbild_300x169 Den Auftakt machte das diesjährige Welterbefest mit einer Verkostung und Rundführung durch die fertiggestellte Wasserabfüllanlage in Obertraun. Der gastgebende Bürgermeister Mag. Egon Höll, der Hydrogeologe Herr Mag. Gadermayr, Herr DI Robert Nusser, DI Kurt Wittek, die Betreiberfamilie Muhr, Tourismuschefin Pamela Binder u.v.m. fanden sich zum Eröffnungsabend ein.

Ein besonderes Highlight war der samstägliche Ausflug auf den Krippenstein und in die Eishöhlen, der im Bergrestaurant mit der Verleihung des Welterbepreises seinen Höhepunkt fand. Hierzu fanden sich auch die Bürgermeister von Gosau, Hallstatt und Bad Goisern ein, galt es doch, besondere Verdienste um die Region zu ehren. Der Friedrich-Simony-Preis ging heuer an Alfred Bruckschlögl.

Der Geschäftsführer der OÖ. Seilbahnholding und Vorstandsdirektor der Dachsten Tourismus AG wurde für seinen unermüdlichen Einsatz in der Weltereberegion und für die stete Entwicklung der Wander- und Schiregion Dachstein Salzkammergut ausgezeichnet. Bruckschlögl war unter anderem federführend für die Investitionen in das Schigebiet Dachstein West. Die Laudatio hielt sein langjähriger Weggefährte Hofrat Dr. Dieter Widera, Geschäftsführer OÖ Landesholding GmbH. Unter den anwesenden Ehrengästen waren auch die Landtagsabgeordneten Sabine Promberger und Martina Pühringer in Vertretung von Landeshauptmann Pühringer.

Den Abschluss des Welterbefestes am Sonntag 2016 bildete eine Sonderführung in die Koppenbrühler Höhle mit ihren Jahrtausende alten Tropfsteinen. „Besonders gefreut hat uns, dass so viele Gäste aus der Region gekommen sind. Das Welterbefest soll ein Fest für die Bevölkerung sein, bei dem sie ihr Welterbe genussvoll und informativ zelebrieren können“, so Tourismusdirektorin Pamela Binder.

Pressekontakt:

Tourismusverband Dachstein Salzkammergut
Pamela Binder; Tel.: +43 (0) 6135 8329; binder@dachstein-salzkammergut.at;
www.dachstein-salzkammergut.at

Double-M Madeleine Mitrovic; Phone: +43 (0) 664 450 99 61; mitrovic@double-m.at; www.double-m.at

Tourismusregion Dachstein Salzkammergut
Zwischen Bad Goisern und Hallstatt, Gosau und Obertraun erstreckt sich die Ferienregion Dachstein- Salzkammergut. Es ist eine geschichtsträchtige Region, in der bereits ab 5000 v.Chr. Salzabbau betrieben wurde. Geprägt ist die Landschaft nicht nur von einer abwechslungsreichen Kulisse aus Bergen und Seen, sondern auch durch die Authentizität der Menschen. Traditionen spielen in Dachstein Salzkammergut eine große Rolle. Sie sind, ebenso wie die Sehenswürdigkeiten der seit 1997 zum UNESCO Welterbe ernannten Region, ein wichtiger Anreiz für Gäste aus aller Welt. Dank der reizvollen Landschaft ist die Ferienregion Dachstein Salzkammergut eine beliebte Wander- und Bikeregion. In den Jahren 2003 und 2005 wurden eigene Wander- und Bike-Kompetenzzentren für die Gäste gegründet. Im Winter lockt die Region mit Ski- und Freeride Dorados wie Dachstein-West, oder dem Krippenstein, einem ausgedehntes Loipennetz, Schneeschuhwandern u.v.m. Jährlich finden zahlreiche traditionelle Veranstaltungen in der Ferienregion statt.
Die Ferienregion Dachstein Salzkammergut ist eine mehrgemeindige Tourismusregion, für deren Vermarktung und Betreuung der Tourismusverband Inneres Salzkammergut verantwortlich ist. Rund 15 Mitarbeiter kümmern sich hier um die nachhaltige Destinationsentwicklung und um die Betreuung der Gäste in den vier Tourismusbüros.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.