Nagarro startet IoT Initiative für Industrie

PRESSEINFORMATION

Nagarro startet IoT Initiative für Industrie:Assited Reality
Von der Digitalisierungsplattform bis Assisted Reality

-Im Nagarro Competence Center für IoT und industrielle Digitalisierung werden aus Zukunftstechnologien praxistaugliche Lösungen.

-Beispiel für den Einsatz mit Außenanlagen: Sensorik-Daten werden über weite Distanzen (GSM oder Satellit) in sicheren Cloud-Umgebungen übertragen, zielgerichtet analysiert, verarbeitet und visualisiert

-Beispiel für Connected Workforce: Servicetechniker profitieren von Smart Glasses und Assisted-Reality-Anwendungen live während ihres Einsatzes

Wien, 2.12.2016 – Nagarro, ein auf Softwareentwicklung und Managed Services spezialisierter IT-Dienstleister, hat ein Competence Center für Digitalisierung in der Industrie eingerichtet. Zielsetzung ist es, aus vielversprechenden Technologien, Plattformen und Einzelentwicklungen konkrete Lösungen für die Industrie zu schaffen. 

Damianos Soumelidis, Geschäftsführer bei Nagarro Österreich: „Derzeit herrscht ein allgemeines Buzzword-Bingo. Um aus Komponenten wie Wearables, Augmented Reality, Sensorik etc. praxistaugliche IT-Lösungen für die Industrie zu machen, braucht man innovative und entwicklungsstarke Systemintegratoren.“

Einige Technologiekooperationen wurden im Rahmen der Initiative bereits geschlossen:
Auf der Plattformseite arbeitet man mit Microsofts Azure IoT Cloud und SAP Hana. „Will man wie in der Industrie große Datenmengen und Automatismen über weite Distanzen verarbeiten, so ist das nur mithilfe der Cloud möglich“, so Soumelidis. Auch im Bereich Connected Workforce, also der Vernetzung von Mitarbeitern, gibt es bereits Kooperationen. Für Assisted Reality etwa engagiert sich Nagarro auf Einladung von Google in dessen Partner-Ecosystem für Googles „Glass at Work“. Smart Glasses projizieren Informationen in das Sehfeld eines Mitarbeiters, was bei Wartungs- und Service-Einsätzen, Montage-Teams oder in der Produktion von großem Nutzen ist. Zudem hat Nagarro kürzlich eine Partnerschaft mit APX Labs unterzeichnet, einem der wenigen zertifizierten Entwicklungspartner von Google in diesem Bereich. 

Erste Konzepte für Connected Workforce Lösungen wurden auch in Österreich bereits entwickelt. Generell bietet Nagarro für interessierte Unternehmen Workshops im Bereich Strategie, Konzept und Ideenfindung an. Auf das internationale Competence Team unter der Leitung von Manufacturing Industry Experte Umang Garg wird nach Bedarf zurückgegriffen. „Wir können jederzeit auf Experten zugreifen und dadurch sehr rasch und agil Entwicklungen umsetzen“, so Damianos Soumelidis. 

Pressekontakt:

DI Damianos Soumelidis, Nagarro GmbH
Telefon: +43 (0) 664 886 585 -21; damianos.soumelidis@nagarro.com – www.nagarro.com

Madeleine Mitrovic, Double-M Marketing & Communications
Telefon: +43(0) 664/450 99 61; mitrovic@double-m.at – www.double-m.at

Über Nagarro
Nagarro ist ein auf die Software-Entwicklung und Managed Services spezialisierter IT-Dienstleister. Mit einem agilen Entwicklungsansatz für Enterprise-Umgebungen, -Strukturen und -Prozesse ermöglicht Nagarro seinen Kunden, ihre Geschäftsposition in unterschiedlichen Aufgabenfeldern und Märkten auf- und auszubauen. Internationale Unternehmen wie Lufthansa, Siemens, GE Aviation, ANDRITZ und KTM sowie lokale Marktführer wie Forcam, Heinzel und die Österreichischen Bundesbahnen arbeiten mit Nagarro zusammen, um entscheidende Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Als die globale Software-Services-Einheit der Allgeier Gruppe (Frankfurter Börse AEI) beschäftigt Nagarro über 4.000 Experten und ist mit eigenen Niederlassungen in zehn Ländern und einem weltweiten Partnernetz aktiv. Die Nagarro GmbH in Österreich beschäftigt in Wien rund 60 Mitarbeiter, die ein ganzheitliches Dienstleistungsspektrum für Cloud-Technologien, Software- und Transformationsprojekte betreuen. Geschäftsführer sind Damianos, Soumelidis, Paul Haberfellner und Thomas Riedl.
www.nagarro.com www.facebook.com/nagarro.austria/
www.nagarro.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.